Mat-O-Wahl - Eine W-O-M Alternative

Der Mat-O-Wahl ist ein Programm (mehr ein Framework) zum Vergleichen von Parteipositionen mit der eigenen Meinung. Er kann frei kopiert und verändert werden, damit jedermann schnell und einfach selbst Umfragen zu politischen Themen gestalten kann.

Einsatzbereiche können z.B. lokale Wahlen wie Bürgermeisterwahlen, Bürgerschaftswahlen, Stadtratswahlen, Kreisratswahlen, Kommunalwahlen oder Landratswahlen sein. Aber auch Volksabstimmungen und studentische Wahlen wie Fachschaftsratswahlen, Studentenparlamentswahlen (StuPa-Wahl) oder Studentenratswahlen (Stura-Wahl).

Der MatOWahl (MOW) orientiert sich am WahlOMat (auch: "Smartvote"/Schweiz, "Electoral Compass"/USA oder "StemWijzer"/Niederlande). Dieser wird in Deutschland von der "Bundeszentrale für politische Bildung" (bpb) herausgegeben. Der originale Wahl-O-Mat ist urheberrechtlich geschützt und technisch recht komplex, was den Einsatz im "kleinen Rahmen" erschwert. Andere "Wahl-O-Mat"-Alternativen arbeiten zumeist servergestützt (z.B. PHP, MySQL) und erfordern noch mehr technisches Wissen. Deshalb entstand der MatOWahl als Alternative.

Mat-o-Wahl Obsthausen
Allgemeines Beispiel: Wahlen in Obsthausen - 6 Fragen, 4 Parteien
Bahn-O-Mat
Bahn-O-Mat des Bi Bahnemission-Elbtal e. V zur Bundestagswahl am 24. September 2017.
Thesen-Check Frankfurt
Thesen-Check des Frankfurter Jugendrings (FJR) zur Kommunalwahl in Frankfurt/Main am 06. März 2016.
Stupa-O-Mat WWU Münster
Stupa-O-Mat des Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) zu den Wahlen des Studierendenparlament der WWU Münster vom 23. bis 27. November 2015.
Mat-O-Wahl Köln
Mat-O-Wahl des Allgemeinen Studierendenausschusses an der Universität zu Köln (AStA) zur Oberbürgermeisterwahl in Köln am 18. Oktober 2015.
Wahlcheck Dresden
Wahlcheck Dresden der Sächsischen Zeitung zur Oberbürgermeisterwahl in Dresden am 7. Juni 2015.
Wahlcheck Fulda
Wahlcheck Fulda von Benjamin Grösch zur Oberbürgermeisterwahl in Fulda am 15. März 2015.
Mat-O-Wahl Sylt
Mat-O-Wahl von Bernd Frühling zur Bürgermeisterwahl der Gemeinde Sylt am 11. Januar 2015.
Bahn-O-Mat
Bahn-O-Mat der Bürgerinitiative Bahnemission-Elbtal e. V. zur Landtagswahl in Sachsen am 31. August 2014.
Stupa-O-Mat
Stupa-O-Mat des AStA des Karlsruher Institut für Technologie zu den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft vom 7. bis 11. Juli 2014.
Mat-O-Wahl
Tal-O-Mat der OpenData Initiative Wuppertal zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014
Mat-O-Wahl
Kommunal-O-Mat des Gymnasiums Voerde zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014
Mat-O-Wahl
OB-o-Mat zur Bürgermeisterwahl in Würzburg am 16. März 2014
Mat-O-Wahl
Hochschulwahl 2012 an der Universität Passau am 19. Juni 2012

Was kann der Mat-O-Wahl (noch) nicht?

  • Warnung, wenn man zu selten Stellung bezieht

Was können beide?

Abfrage

  • Abfrage von Thesen / Meinungen
  • Auswahl zwischen Zustimmung / Ablehnung / Enthaltung und Überspringen
  • Zurückgehen zur vorherigen Frage / Springen zwischen den Fragen
  • Gewichtung von einzelnen Thesen

Ergebnisanzeige

  • Anzahl der übereinstimmungen
  • Text der einzelnen Thesen
  • Text der Parteiantworten
  • Sortierung der Ergebnisse nach Übereinstimmung
  • Einzelauswahl von Parteien für die Ergebnisliste

Sonstiges

  • Funktioniert sowohl online als auch offline zum Herunterladen

Was kann der Mat-O-Wahl besser?

  • Einfachere Administration mittels CSV-Dateien und Textdateien
  • Sofortige Darstellung aller gewählten Parteipositionen in der Ergebnisliste
  • Optionale Vor-Abfrage zur Lieblingspartei (beta, siehe Bahn-O-Mat)
  • Kein großes, technisches Verständnis nötig
  • Anpassung an eigene Designs
  • Freie Lizenz (GPL) für eigene Verbesserungen oder Veränderungen

Allgemeines

Die Wahl-O-Mat-Redaktion zur Bundestagswahl 2009 bestand aus rund 20 Personen, welche die Parteiprogramme miteinander verglichen haben und daraus die Fragen formulierten. Zur Europawahl 2014 wurden die Fragebögen von 25 Jungwählern erarbeitet. Ihnen zur Seite stehen jeweils verschiedene Wissenschaftler um eine hohe Qualität zu gewährleisten.

Mitstreiter

Um die richtigen Fragen zu finden, empfiehlt es sich, solch ein Projekt nicht allein durchzuziehen, sondern die Last auf mehrere Schultern zu verteilen. Vertreter von Presse, interessierte Bürger aber auch Politiker wären z.B. eine solide Basis dafür.

Fragenauswahl

Auch sollte man auf eine breite Vielfalt der Fragen achten. Auf lokaler Ebene sollte sich z.B. nicht jede Frage um das neue Feuerwehrhaus, die Einsatzzeiten der Feuerwehr und die Finanzierung des Feuerwehrfests drehen. Ebenso wichtig wären Kinderbetreuung, Schulen, Straßenbau, Industrie und Tourismus.

Fragensystem

Außerdem müssen die Fragen mit "stimme zu" / "stimme nicht zu" beantwortet werden können. Die Frage "Was halten Sie vom Flughafenausbau?" lässt sich also weder mit dem Wahl-O-Mat noch mit dem Mat-O-Wahl beantworten. Richtig müsste es heißen: "Die Stadt soll den Flughafen ausbauen" oder "Die Stadt soll den Flughafen nicht ausbauen". Beide Fragen lassen sich nun beantworten.

Bilder

Viele Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie ein Parteilogo oder ein Kandidatenfoto benutzen, achten Sie darauf die Besitzer um Erlaubnis zu fragen. Bilder für die freie Benutzung sind oft an einer CreativeCommons-Lizenz (z.B. CC:BY oder CC:BY-SA) zu erkennen.

Allgemeine Hinweise

Allgemein

Alle wichtigen Einstellungen werden in einer Textdatei namens "definition.js" im Verzeichnis "/data" gemacht. Diese kann mit einem Texteditor (Notepad, Wordpad, ...) bearbeitet werden.
Hier kann man Kontaktinformationen für das Impressum angeben und erklärende Texte wer und was gewählt wird. Viel wichtiger ist jedoch die Möglichkeit, Angaben zu den Parteien und der Datei mit den Fragen zu machen.

Hinweis zu CSV-Dateien

Alle Fragen und Parteipositionen sind in einfachen CSV-Dateien abgespeichert. Das sind normale Textdateien, die man sowohl mit einem Texteditor (z.B. Notepad, Wordpad, ...) als auch mit einer Tabellenkalkulation (MS Excel, OO Calc, ...) bearbeiten kann. Die Spalten sind voneinander mit einem einfachen Trennzeichen, z.B. ein Komma oder ein Semikolon, getrennt. Die Namen dieser CSV-Dateien kann man selbst in der "definition.js"-Datei angeben.

Beispiel einer CSV-Datei

Ansicht einer kommagetrennten CSV-Datei im Texteditor ...

Flughafenausbau ,"Der Flughafen soll ausgebaut werden."
Gymnasium, Das Alfred E. Neumann Gymnasium soll geschlossen werden.
Radweg,Der Bau des Radwegs in den Märchenwald ist wichtiger als die Sanierung der Altstadt-Sackgasse.    
"Schulden" , Die Stadt soll keine neuen Schulden mehr aufnehmen.

... und in der Tabellenkalkulation (Excel, Calc, ...)

Flughafenausbau Der Flughafen soll ausgebaut werden.
Gymnasium Das Alfred E. Neumann Gymnasium soll geschlossen werden.
Radweg Der Bau des Radwegs in den Märchenwald ist wichtiger als die Sanierung der Altstadt-Sackgasse.
Schulden Die Stadt soll keine neuen Schulden mehr aufnehmen.

Details und Beispiel

Notation

Alle Texte (also alle Werte außer den Zahlen) müssen mit Anführungszeichen umschlossen werden. Listen müssen außerdem voneinander mit einem Komma getrennt werden. z.B.: "Partei1, Vorname2 Name2, Kandidat3".
Achten Sie bitte auch darauf, immer die gleiche Reihenfolge einzuhalten. Bei den Dateinamen sollte man keine Leerzeichen und Sonderzeichen wie Umlaute oder ß verwenden und man muss außerdem auf Groß- und Kleinschreibung achten! Eine "datei.txt" ist keine "Datei.txt".

Einstellungen am Beispiel Obsthausen

[Mat-O-Wahl öffnen] - [Definition.js öffnen]

Allgemeine Einstellungen

Variable Wert Beschreibung
fileQuestions Fragen.csv Die Datei mit den Fragen an die Parteien. In diesem Fall gibt es sechs Fragen. Die erste Spalte der CSV-Datei enthält eine Kurzzusammenfassung der Frage, die zweite Spalte enthält die eigentliche Frage.
arPartyFiles Apfelpartei.csv Bananenpartei.csv Citronenpartei.csv Neutrale.csv Eine Liste mit Dateien der Parteipositionen.
In diesem Fall gibt es vier Parteien, die zu jeder der sechs Fragen geantwortet haben. Die erste Spalte der CSV-Datei enthält die Position der Partei in Form einer Zahl. -1 steht für "stimme nicht zu", 0 für "Enthaltung" und 1 für "stimme zu". Die zweite Spalte enthält eine ausformulierte Begründung der Position.
arPartyNamesShort, arPartyNamesLong, arPartyLogosImg, intPartyLogosImgWidth, intPartyLogosImgHeight, arPartyInternet ... Listen mit den Parteinamen in kurzer und langer Form, eine Liste mit Bildern zu den Parteilogos und eine Liste mit Links zu den Parteiseiten im Internet. Außerdem kann man die Bildgröße für die Ergebnisliste angeben.
intPartyDefaultShow 3 Anzahl der Parteien, die beim Einblenden der detaillierten Ergebnisliste sofort angezeigt werden sollen. Im Beispiel werden die ersten drei von den vier vorhanden Parteien angezeigt. Um alle Parteien anzeigen zu lassen, gibt man eine 0 ein.
heading1, heading2, explainingText ... Texte mit Überschriften und einer kurzen Erklärung zur Wahl.
imprintEditorialNames, imprintEditorialEmail ... (optional) Texte mit Namen und E-Mailadresse der Redaktion für das Impressum.
imprintTechnicsNames, imprintTechnicsEmail ... (optional) Texte mit Namen und E-Mailadresse der technischen Leitung für das Impressum.
imprintPictures ... (optional) Besitzer der Bildrechte an Kandidatenfotos oder Parteilogos für das Impressum.
imprintPrivacyUrl ... (optional) Link zu einer Datenschutzerklärung für das Impressum.

Wenn Sie eine Einstellung frei lassen wollen, löschen Sie bitte nicht die ganze Zeile, sondern nur den Inhalt. Ein Wert ohne Datenschutzerklärung sieht z.B. so aus: var imprintPrivacyUrl = "";

Erweiterte Einstellungen

Variable Wert Beschreibung
separator ";" oder "," Das Trennzeichen mit welchem die CSV-Dateien voneinander getrennt sind. Microsoft Excel speichert zumeist mit Semikolon und OpenOffice Calc mit Komma ab. Alle CSV-Dateien müssen das gleiche Trennzeichen benutzen.
design ... Eine StyleSheet-Datei (CSS) mit Formatvorlagen

Profi-Einstellungen

Variable Wert Beschreibung
statsRecord true oder 1, false oder 0 (optional - für Experten) Bietet die Möglichkeit die Ergebnisse des Nutzers an einen Server zu senden. Dafür muss jedoch eine Datenschutzerklärung vorhanden sein und der Nutzer muss der Übermittlung seiner Daten aktiv zustimmen ("OptIn-Verfahren").
statsServer http://localhost/Test/vote.php (optional - für Experten) Die Adresse und der Name des Skripts, welche die Daten empfängt. Es werden zwei Variablen übertragen - mowpersonal und mowparties.
"mowpersonal" enthält die persönliche Auswahl des Nutzers in der Form Zustimmung/Ablehnung/Enthaltung/Übersprungen. Also z.B.: 1,-1,0,99
"mowparties" enthält die Anzahl der Übereinstimmungen mit den Parteien in der angegebenen Reihenfolge, z.B. 5,1,0,2
Ein Aufruf für 6 Fragen und 4 Parteien könnte dann also so aussehen: /vote.php?mowpersonal=1,1,-1,1,0,-1&mowparties=1.5,2,4,3.5

Testen der Einstellungen

Im Stammverzeichnis befindet sich eine QUICKTEST.HTML-Datei. Diese prüft die wichtigsten Einstellungen und sagt Ihnen, ob es einen schwerwiegenden Fehler in der Konfiguration gibt.

Der Mat-O-Wahl steht zum freien Download bereit.

Sie können zusätzlich eine PDF-Anleitung herunterladen.

Für Entwickler gibt es auch den Quelltext auf GitHub.

Lizenz

Das Programm ist unter der GPL - GNU General Public License Version 3 lizenziert.

mathias . steudtner (a) gmx . net

www.medienvilla.com, Leipzig